Board of Revolution: Neues Schumbeta Format als fiktive Zeitmaschine.

Mit dem “Board of Revolution” hat Schumbeta einen progressiven Hybrid zwischen Stakeholder Forum und Innovationsworkshop entwickelt. Das Format soll Unternehmen & Organisationen helfen über den Tellerrand zu blicken, Zukunft zu antizipieren und sich so wertvollen Vorsprung in Zeiten des Wandels zu erarbeiten.

Seit über 10 Jahre entwickelt und organisiert Schumbeta Workshops und Konferenzen im Spannungsfeld Nachhaltigkeit, Innovation und Design. Durch das Arbeiten mit inzwischen über 5.000 interdisziplinären TeilnehmerInnen hat man vielschichtige Erfahrungen im Feld der Ideen- und Strategieentwicklung gesammelt. Mit dem Board of Revolution verdichtet Schumbeta diese Erkenntnisse zu einem neuen Angebot für Fortgeschrittene. Man will mit dem progressiven Format als Katalysator für Institutionen und Unternehmen fungieren, die den herausfordernden Wandel aktiv gestalten wollen.

 

Mit Diversität Konventionen sprengen

Ein von Schumbeta handverlesener Kreis aus MacherInnen, DenkerInnen und Kreativen stellt sich als temporärer Think-Tank der Herausforderung, die Praxis der Zukunft zu skizzieren. Ziel ist es, Silo-Denken und Szene-Jammern aufzulösen und lineare Entwicklungsperspektiven zu sprengen, um Raum für disruptive Szenarien zu entwickeln.

“Das Board of Revolution ist die Antwort auf eine Zeit des stetigen Wandels. Der sichere Planungshorizont ist enorm geschrumpft, technologische und gesellschaftliche Entwicklungen befeuern und beschleunigen sich gegenseitig und es wird immer schwieriger die Basis für Zukunftsentscheidungen zu finden. Wir müssen einsehen, dass wir nicht mehr die Antworten von Heute brauchen, sondern Klarheit über die Fragen von Morgen entwickeln müssen.” – Hannes Offenbacher, Gründer & Präsident von Schumbeta

 

Design als Medium

Auch bei der Ergebnisdokumentation geht man unkonventionelle Wege. Es gibt weder Protokolle noch Fotos von Flipcharts. Der zentrale Output sind eine Reihe von fordernden und provokanten FuQs (Future Questions), die von Schumbeta aus dem Board of Revolution destilliert werden.

In Zusammenarbeit mit Designern werden diese zu einem Poster illustriert, um Einzug in Besprechungsräume und Büros zu finden. Im Netz stehen die FuQs im Anschluss als Download bereit und werden mit einem “Call for Comments” den weiterführenden digitalen Diskurs befeuern.

Startschuss in Wien & Tirol 

Noch im zweiten Quartal wird in Tirol mit der von Swarovski und der Gemeinde Wattens gegründeten Destination / Werkstätte Wattens ein erstes Board of Revolution zum Themenfeld Suburbane Mobilität stattfinden. In Wien wird mit der Seestadt Aspern, dem Planungs- und Entwicklungsbüro des aktuell größten Stadt- Entwicklungsprojektes Europas und der Urban Innovation Vienna, dem Kompetenzzentrum für städtische Zukunftsfragen der Stadt Wien, ein Board of Revolution zum Themenfeld Stadtentwicklung organisiert.

Ab die Post! Abonniere unsere Updates und wir halten Dich am Laufenden. Sei mutig.